Suche:

Richtwert

Anhebung längst überfällig!



Mit dem Richtwertgesetz (RichtWG) sollte sichergestellt sein, dass die Mieten an den gestiegenen Lebenskostenindex angepasst werden. Nun hat es aber auf Grund des 2016 vom Nationalrat mit Mehrheit beschlossenen 2. Mietrechtlichen Inflationslinderungsgesetzes (2. MILG) sogar drei Jahre gedauert, bis die neuen Richtwerte im Laufe des Frühlings 2017 in Kraft getreten sind!

War der Richtwert für eine Mietwohnung der Kategorie A bisher € 5,39 pro m2, ist er nun um 3,5% auf € 5,58 pro m2 angehoben worden. Parallel dazu wurden auch die Richtwertmieten von Wohnungen der Kategorie B und C dem Verhältnis entsprechend angepasst. Wohnungen der Kategorie D sind davon nicht betroffen.

Weiters wurde auch der für den so genannten Lagezuschlag wichtige Grundkostenanteil für Mietwohnungen in genau festgelegten Wiener Stadtgebieten angehoben. Die neuen Richtwerte wurden mietrechtlich mit April 2017 wirksam. Neue Mietverträge konnten ab diesem Termin mit den neuen Werten abgeschlossen werden, bei bestehenden Mietverträgen, die vom Richtwert abhängig sind, konnte die Erhöhung ab Mai 2017 durchgeführt werden.

Die Festlegung der neuen Richtwerte war längst überfällig, da zum Beispiel anfallende Gebühren und der für Sanierungskosten gültige Baukostenindex in der Zwischenzeit wesentlich stärker gestiegen sind als die Mieten.

Kramas hat zeitgerecht den Mietern die Richtwertanhebung mitgeteilt und die angepassten Vorschreibungen versendet.

Aktuelles

Airbnb:

Neue Dienstleistung sorgt für viel Diskussionsstoff

(Mehr)

Richtwert:

Anhebung längst überfällig!

(Mehr)

Afa:

Neuberechnung für bebaute Grundstücke

(Mehr)

Reparaturfonds:

Reparieren statt erneuern!

(Mehr)

Der Handschlag